Konzertkritik

Klavierkonzert in der Mufab

Am 26.06.16 um 11 Uhr fand in der MuFab im Rahmen der Konzert-Reihe "MuFab Stage" das erste Klassikkonzert statt.

Klavierkonzert in der Mufab

Am 26.06.16 um 11 Uhr fand in der MuFab im Rahmen der Konzert-Reihe "MuFab Stage" das erste Klassikkonzert statt.

Die Musikerin Lisa Franken, Cellistin und Pianistin mit russischen Wurzeln und Dozentin der MuFab, spielte Werke von Astor Piazzolla auf dem Klavier.
Die Stücke, die gespielt wurden, sind auch als "Tango zum Zuhören" bekannt. Die Musik soll allerdings, obwohl Tango ja meistens eher schnell ist und temperamentvoll rüber kommt, zum Nachdenken anregen und eine entspannende Wirkung auf die Zuhörer ausüben. Außerdem werden Piazzolla's Stücke
auch oft in Disney-Filmen verwendet, was dem ganzen einen relativ großen Wiedererkennungswert verleiht.

Von ruhigem bis zu schnellem Tango war alles dabei und obwohl das Konzert im kleinen Rahmen gehalten wurde, legte die Künstlerin unglaublich viel Hingabe in ihr emotionales und oftmals sehr virtuoses Spiel.

Was mir auch sehr gut gefallen hat, waren die Erklärungen vor jedem einzelnen Stück. Egal, ob die Stücke von langer oder kurzer Dauer waren, zu allen wurde etwas erzählt, ob es nun um die Bedeutung des Titels ging oder um den Komponisten.

Den Zuhörern wurde ein umfassender Einblick in die pianistische Welt des Tangos (Lisa Franken hatte alle Stücke für das Piano arrangiert) gewährt, der diese Musikrichtung in ihren verschiedenen Facetten zeigte.

Ich persönlich habe das Konzert in vollen Zügen genossen und hoffe sehr, dass noch weitere Konzerte folgen.

Julia Schäfers (Mufab-Schülerin)

Hier geht es zum Interview bei Inspiration Musik mit Lisa Franken www.thomasberndt.com/folge20